Gelebte Vielfalt

Projekt „Wir >Ich, Gemeinsamkeiten > Vorurteile = Gelebte Vielfalt an unserer Schule

 

 

Die kulturelle Vielfalt unserer Schule ist eine Ressource und ein großes Potenzial. Unser Projekt soll ein Beitrag zur interkulturellen Bildung und zur Selbstbewusstseinsbildung der Schülerinnen und Schüler sein.

Anhand des Buches „Wie ich den Apfelstrudel lieben lernte. Eine Geschichte zur Vielfalt im steirischen Leben“ erarbeiten die Schülerinnen und Schüler der 2FW sowie der Übergangslehrgänge die Grundsätze der „Charta des Zusammenlebens in Vielfalt in der Steiermark“.

Die Schülerinnen und Schüler der Übergangslehrgänge und der 2 FW haben sich daraufhin gegenseitig zum Essen in den Kochunterricht eingeladen. Sie kochten traditionelle Speisen aus ihren Herkunftsländern. Musik und Tänze, Jugendkultur aus den unterschiedlichen Ländern wurden vorgestellt. Mehrsprachige Glückspostkarten wurden von den Schülerinnen und Schülern erstellt und verschickt.

Am Ende des Schuljahres sind eine interreligiöse Feier sowie ein Abschlussfest (Fest der Nationen) geplant.