Kreuzwegandacht

Am Freitag, dem 12. April 2019 versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der 2 FW mit ihrer katholischen Religionslehrerin Frau Blechinger im Meditationsraum der Caritas im Paulinum, um sich gemeinsam in einer Kreuzwegandacht auf das Osterfest vorzubereiten.

Kreuzwegandachten werden seit dem 14. Jahrhundert in der katholischen Kirche gepflegt. Es ist üblich, 14 Bilder zu den Kreuzwegstationen zu betrachten und mit passenden Texten zu meditieren. 

Die Karwoche verdeutlicht die Bedeutung von Ostern: Abendmahl, Kreuzestod und Auferstehung Jesu gehören zusammen.

 

Auferstehung

Ein neuer Morgen ist uns verheißen, in dem die Nacht der Verunsicherung und der Zweifel erhellt wird durch unerwartete Lichtblicke

Eine neue Lebensqualität ist uns zugesagt, im alltäglichen Annehmen der durch-kreuzten Hoffnungen, die uns daran erinnern, dass Leben immer auch verletzlich bleibt

Eine neue Solidarität ist uns versprochen, weil unsere verschlossenen Herzenstüren von innen geöffnet werden mit dem Segenswunsch: Friede sei mit euch

Ein neues Glück ereignet sich in uns im Hinabsteigen in den Grund unserer Ängste, damit sie verwandelt werden und unsere Schwächen zu Stärken werden

Ein Auferstehungsfest feiern wir: wir stehen auf für den Frieden,

halten einander die Hände,

lassen uns durch dich zum Tanz der Hoffnung bewegen.

(Pierre Stutz)